Was ist der FolkHerbst

Der FolkHerbst im Plauener Malzhaus ist eine seit 1991 jeweils im Zeitraum von Ende September bis Ende November stattfindende Veranstaltungsreihe in deren Ergebnis der einzige europäische Folkmusikpreis Deutschlands, der “Eiserne Eversteiner“ verliehen wird. Den Namen verdankt er dem Gründergeschlecht Plauens, den Grafen von Everstein. Schirmherr ist von Anbeginn der Plauener Oberbürgermeister.
Mit dem 21. FolkHerbst kann man schon von Tradition sprechen. Die folkigen Wurzeln aber reichen bis in die 70er und 80er Jahre des vergangenen Jahrhunderts zurück, als sich im »Club Malzhaus« eine der Wiegen ostdeutscher Folkbewegung etablierte. Damalige Clubmitglieder waren maßgeblich an der Gründung der Leipziger Folkländer, von Wacholder in Cottbus, Notentritt in Halle und den Plauener Landlupern beteiligt. Wen wundert es da, das anlässlich des 20jährigen »Kulturjubiläums« im Malzhaus 1992 diese  Veranstaltungsreihe das Licht der Welt erblickt und der Wende sei Dank, nun den europäischen Folk auf die Bühne und vor allem unter das Publikum bringt.

Die Eröffnungsgala findet jährlich am letzten Septemberwochenende und die feierliche Preisverleihung mit den Preisträgerkonzerten jeweils am letzen Samstag im Januar des Folgejahres statt.
Seit 1991 bewarben haben sich mehr als 1800 Bands und Solisten aus fast allen Regionen Europas. Und ca. 42 000 Besucher konnten 254 FolkHerbstkonzerte erleben.

 

30 Eversteiner und 4 Sonderpreise reisten bisher  in 22 Staaten Europas.