Die Geschichte des Malzhauses

In grauen Vorzeiten

um 1200
Burggründung an Stelle des heutigen Malzhauses durch die Grafen von Everstein als südöstliche Eckbebauung der Plauener Stadtbefestigung
1238
Die Weidaer Vögte als Nachfolger der Eversteiner, beziehen ihre neue Burg auf dem Hradschin (z.Z. Strafvollzugsanstalt)
1430
Hussiten brandschatzen Plauen, die alte Burg brennt aus
1430-1590
Die alte Burg wechselt mehrfach ihre adligen Besitzer
1590
Der Magistrat der Stadt Plauen kauft die Burg und nutzt sie als Bau-und Abstellhof
1635
Ein verheerender Stadtbrand läßt die Burg bis auf die Grundmauern abbrennen, sie wird nicht wieder aufgebaut
Des Plauener Liebstes - Hopf & Malz
1720
Auf Beschluß der Plauener Bürgerschaft wird mit den Planungen zum Neubau eines Malzhauses auf Resten der alten Burg begonnen
1727-1730
In dreijähriger Bauzeit entsteht das städtische Malzhaus (Commun-Haus) in seiner noch heute gültigen Gestalt mit dem mächtigen Walmdach in dem vier Etagen Platz finden
1731-1897
Verpachtung an häufig wechselnde Mälzer
1897
Ende der Mälzerei, Lager-und Wohnräume entstehen
1899
Öffentlich stellen sich Heimatvereine und Bürger erfolgreich gegen den durch die Stadt geplanten Abriß des Malzhauses
1897-1950
Verpachtung des Malzhauses an wechselnde Privatfirmen
1906-1907
Abriß des alten Brauhauses und Neuaufbau als Werkstatt -und Wohngebäude der städtischen Wasserwerke, mit seinem hohen Fachwerkgiebel gibt es noch heute dem Ensemble Malzhaus-Brauhaus sein unverwechselbares Gepräge
1943-1945
Die Kellergewölbe werden als Luftschutzkeller genutzt
1945
Bombenschaden an den Dachgeschoßen
1960
Übernahme des Malzhauses durch den VEB Gebäudewirtschaft und Not-Reparatur von Kriegsschäden an Dachstuhl und Eindeckung
1960-1990
Verpachtung von Räumen an sozialistische Handelsbetriebe, wie Centrum Warenhaus und GHG zu Lagerzwecken
Malzhaus

Eingang um 1880

Neues Brauhaus 1907

Malzhaus Ansicht Um 1880

Club Malzhaus - Die wilden Jahre

1972
"Entdeckung" der Keller durch Mitglieder des Singeclubs "Salaspils" (VEB Plamag - heute MAN) und Besetzung derselben
1973
Beginn umfangreicher privater Renovierungsarbeiten und Abschluß eines ersten Nutzungsvertrages mit der Stadt Plauen
August 1973
Gründung des legendären "Club Malzhaus" und Beginn eines regelmäßigen, unkonventionellen Veranstaltungsbetriebes, wie Lesungen, Kunstgespräche, Podiumsdiskussionen und Konzerten unter Verweigerung jeglicher politischer Einflußnahme durch SED, Staatsorgane und Jugendorganisation
1974-1982
Der Club Malzhaus etabliert sich als ernstzunehmender Faktor in der Plauener Kulturszene. Die dadurch auf den Plan gerufenen offiziellen Polit-Bürokraten fahren zur Höchstform auf. Ständige Bevormundungsversuche steigern die Konfrontation mit dem Club und gipfeln in umfangreichen Staatssicherheitsaktivitäten (bis heute nachweislich: 45 IMs)
1976
Die im Malzhaus geplante "Erste Folklorewerkstatt der DDR" scheitert zwar an der Engstirnigkeit der Plauener Behörden und muß nach Leipzig ausgelagert werden. Dies kann jedoch die Entwicklung des Malzhauses als Keimzelle einer DDR-weiten Folkszene nicht mehr verhindern.
1979
Logische Konsequenz ist die Gründung der noch heute spielenden Folkband "Landluper" als Hausband des Malzhauses
Juli 1982
Unter Vortäuschung einer bevorstehenden Rekonstruktion des Malzhauses wird im Einklang zwischen Partei-, Staats- und Sicherheitsführung die Schließung des “konterrevolutionären Zentrums - Club Malzhaus“ verfügt und rigeros durchgesetzt
Galerie im Malzhaus

Galerie im Malzhaus

Umbau der Toilettenanlage

Umbau der Toilettenanlage

Der steinige Weg zum Kulturzentrum

Oktober 1989
Gründung einer Bürgerinitiative für die Sanierung und kulturelle Wiederbelebung des Malzhauses
1990
Im Januar erneute Besetzung des Hauses und Gründung des Vereins "Autonomes Kulturzentrum Malzhaus", Ende 1990 in den bis heute gültigen Namen umbenannt. Im März Neubeginn des regelmäßigen Veranstaltungs - und Cafebetriebes
1990-1998
Umfangreiche Rekonstruktionsarbeiten durch die Stadt Plauen an Malz-und Brauhaus, sowie den Außenanlagen
1994
Mit der Unterzeichnung einer Konsortialvereinbarung zwischen der Stadt Plauen und dem Malzhaus e.V. fungiert dieser als Trägerverein und Pächter des Kulturzentrums
1993-1996
Bau eines futuristischen Verbindungstrakts zwischen Malz-und Brauhaus mit Behindertenaufzug und schöner Aussicht
Herbst 1995
Eröffnung der Malzhausgalerie mit Unterstützung des Kunstvereins Plauen-Vogtland e.V.
Mai 1996
Rio Reiser & Band geben ihr letztes öffentliches Konzert auf dem Malzhaushof, bevor Rio bereits von Krankheit gezeichnet im August stirbt.
Sep. 1996
Die erste Malzhaus-CD mit je zwei Titeln der bisherigen Preisträger des FolkHerbstes wird veröffentlicht.
Herbst 1996
Einweihung unseres Dolby-Surround-Kinos in der Galerie des Malzhauses
1997
Beginn unserer Kabarettreihe auf der Galeriebühne als Jahresprogramm mit Abonnement
1998
Eröffnung des Restaurants "Blauer Engel" im Erdgeschoß mit historischer und voll funktionstüchtiger Filmvorführanlage
Anfang 1999
Start der neuen Kinoreihe "Nostalgiekino" im »Blauen Engel«, monatlich wird ein Filmklassiker mit den historischen Projektoren vorgeführt, die Gäste können essen, trinken und rauchen
Sep. 1999
Die zweite Malzhaus-CD mit Preisträgern und herausragenden Künstlern des FolkHerbstes erscheint.
März 2000
Der Malzaus e.V. feiert sein zehnjähriges Bestehen und das Malzhaus und seine Gäste können sich an fast 27 Jahren Sozio-Kultur erfreuen. Anläßlich dazu erschien ein ins Detail gehendes Buch über die wechselvolle, fast 800-jährige Geschichte des Malzhauses auch als wichtiger Teil des Kulturlebens der Stadt Plauen und des Vogtlandes in den letzten dreißig Jahren.
2000/2001
Von Oktober 2000 bis Mai 2001 entsteht an der Südseite des Malzhauses mit tatkräftiger Hilfe und großzügiger finanzieller Unterstützung der SPD-Ortsgruppe einer der schönsten Biergärten Plauens mit ca. 50 Plätzen.
Juli 2001
Die Kultband "Canned Heat" als letzte noch spielende Rocklegende des legendären Woodstock-Festivals gibt sich auf unserer Open-air-bühne die Ehre und liefert ein grandioses Konzert.
Sep. 2001
Unsere größte Veranstaltungsreihe, der FolkHerbst im Plauener Malzhaus wird zehn Jahre. Im großen Festzelt auf dem Alten Teich erleben mehr als 600 Besucher eine grandiose Eröffnungsveranstaltung mit Landluper, The Aberlours und dem Sandy Lopicic Orkestar.
März 2003
Wir feiern 30 Jahre Kultur im Malzhaus. Seit der Wiedereröffnung im Frühjahr 1990 fanden knapp 4000 Veranstaltungen mit ca. 780.000 Besuchern statt.
1. April 2004
Zum ersten Mal gehen wir mit einer Veranstaltung in die Festhalle Plauen. Für Gerhard Polt & die Biermösl Blos'n ist die Galerie im Malzhaus einfach zu eng.
2004
Ein neugegründeter Salsaverein integriert sich ins Haus und veranstaltet regelmäßig Tanzkurse für Anfänger und Fortgeschrittene
Herbst 2005
Sonderausstellung in der Galerie - “Marc Chagall – Bilder & Grafiken“
2005
Fertigstellung einer Lüftungsanlage für den Veranstaltungskeller
2006
15. FolkHerbst im Malzhaus
2006
Erste Veranstaltungen des Musikerstammtisches Plauen
2007
Die dritte Malzhaus-CD mit Preisträgern und herausragenden Künstlern des FolkHerbstes erscheint.
Juli 2007
Der Grandseigneur des Deutschen Kabaretts Dieter Hildebrand gastiert anlässlich seines 80. Geburtstages im Malzhauskabarett
März 2008
Nach umfangreichen Baumaßnahmen erfolgt die Übergabe der Toilettenanlage im Malzhaus, die erste in der über 800-jährigen Geschichte des Malzhauses
April 2008
Malzhaus geht in die Sternquell-Brauerei Plauen – 1500 Besucher erleben im umgestalteten und ausverkauften Logistikzentrum Gerhard Polt und die Biermösl Blosn
August 2008
Nach Aufgabe der Pächter betreiben wir das Malzhaus-Restaurant Blauer Engel in Eigenregie
2008/2009
Buchprojekt “Bürgermut macht Politik“, Malzhaus e.V. fungiert als Träger der Projektgruppe des altes Neues Forum Plauen
Januar 2009
“Das Malzhaus und seine IM’s” - Ausstellung in der Galerie mit über 6000 Besuchern
2009
Umbau der alten Hoftoiletten zum Openair- Verkaufsstand
Oktober 2009
Bundespräsident Horst Köhler besucht das Malzhaus
2009-2010
Umfangreiche Rekonstruktionsarbeiten und Dämmung am Malzhausdach und Neubau einer Treppenanlage zur alten Rähme
Januar 2010
Wir begrüßen den 1,5- Millionsten Gast seit 1990 hier im Malzhaus
März 2010
Große Gala anlässlich des 20. Malzhausgeburtstages
Juli 2010
Zum 20. Tanz & Folkfest Rudolstadt, Europas größtem Weltmusikfestival erhält das Malzhaus als erste kulturelle Institution überhaupt den Ehren-RUTH des Deutschen Weltmusikpreises. Gewürdigt werden mit dem Preis neben dem bis heute originellen, kreativen und qualitativ hochwertigen Programm, der Ideenreichtum und die unnachgiebige Beharrlichkeit der Enthusiasten, die das Malzhaus auch in politisch- und finanziell schwierigen Zeiten zu einem überregional anerkannten kulturellem Leuchtturm erstrahlen liesen und lassen.
Oktober 2010
Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich ist zu Gast im Malzhaus und würdigt die aktive Rolle des Malzhauses vor und nach der Wende
2011/2012
20. FolkHerbst im Malzhaus Beworben haben sich bislang mehr als 1700 Bands und Solisten aus fast allen Regionen Europas. Ca. 40 000 Besucher erlebten seit Beginn 1992 die FolkHerbstkonzerte. 28 Eversteiner und 4 Sonderpreise reisten bisher in 21 Staaten Europas. Die Mittelmeerinsel Sardinien führt neben Deutschland mit je 3 Eisernen Eversteinern die Rangliste an. Es folgen Ungarn, das spanische Galizien und Frankreich mit je 2.
September 2012
1. Liedernacht mit lokalen Künstlern

(Stand September 2012) 

Rio Reiser sein letztes Konzert 1996

Rio Reiser sein letztes Konzert 1996

Publikum Axel Prahl Konzert 2012

Publikum Axel Prahl Konzert 2012