Programmübersicht

  • Termin
    13.11.
    Tag, Zeit, Ort
    Mittwoch, 18:30
    Galerie

Johann Friedrich Böttger und die Erfindung des europäischen Hartporzellans

Vortrag Wolfgang Rudloff

als Ausgangspunkt einer vielgestaltigen Porzellankunst



Anlässlich seines 300. Todesjahres erfährt der Miterfinder des europäischen Hartporzellans, Johann Friedrich Böttger, eine gebührende Würdigung. 1682 wurde er in der reußischen Residenzstadt Schleiz als Sohn des Münzmeisters von Graf Heinrich I. geboren. Wirkungsstätte seines Vaters war die Alte Münze am Schleizer Neumarkt. Als Apotheker und Alchimist machte er mit einer Ankündigung, Gold herstellen zu wollen, auf sich aufmerksam. Am 15. Januar 1708 gelang es ihm mit dem Gelehrten Tschirnhaus, „weißes Gold“, das heißt Porzellan, nach dem Vorbild der Chinesen herzustellen. Im Vortrag wird auf Porzellankunst für russische Zaren, die Dresdener Porzellansammlung, das Tafelservice im Schloss „Fasanerie“ bei Fulda sowie Exponate im Kunstgewerbemuseum Hamburg eingegangen.

Zurück zur Listenansicht