Programmübersicht

  • Termin
    22.03.
    Tag, Zeit, Ort
    Freitag, 20:00
    Kellerbühne

Postcards Support: Interbellum

Dream Pop/Shoegaze/Noise aus dem Libanon

Die Band Postcards aus Beirut, einst als "Paris des Nahen Ostens" bekannt, hat sich trotz der politischen Krisen der Region einen Namen gemacht. Ihr Debütalbum "I'll be here in the Morning" (2018) und die Nachfolger "The Good Soldier" (2020) und "After the Fire, Before the End" (2021) spiegeln die Herausforderungen des Libanons wider. Ihre Musik, ein perfekter Dream-Pop, klingt, als käme sie direkt von einem US-College-Campus. Die Sängerin Julia Sabra besticht mit ihrer Stimme, die Verlorenheit und Sehnsucht einfängt, während Gitarrist Marwan Tohme und Schlagzeuger Pascal Semerdjian einen sphärischen Klangteppich weben. Ihre Texte thematisieren die Schwierigkeiten, aus dem Libanon heraus die Welt zu bereisen. Trotz der Krisenregion, in der sie leben, bleibt die junge Generation positiv und konzentriert sich auf das Vorankommen. Ihre westlich klingende Musik reflektiert ihre Schulbildung in Englisch und Französisch und ihren Alltag in Beirut. Ihr Song "Flying Saucers" vom Debütalbum illustriert den Eskapismus inmitten alltäglicher Katastrophen. Die Postcards gelten als eine der besten Bands ihres Genres, deren Musik und Emotionen lange nachwirken. Ein Besuch ihrer Konzerte ist daher sehr empfehlenswert.

YouTube

Angaben zum Preis

Vorverkauf ab 15,- Euro
im Terre und den Geschäftsstellen der Freien Presse
zzgl. Vorverkaufsgebühr

Karten kaufen - Print@Home

Zurück zur Listenansicht